Bild des Tages 

Advertisements

Dran bleiben… 

Mit großer Freude darf ich feststellen: Mein Sabbatjahr hat ja gerade erst angefangen! Da wird sich sicher noch die ein oder andere Gelegenheit bieten, euch an dieser Stelle über Erlebtes zu berichten. Deshalb schließe ich – vorerst – mit den Worten meiner Lieblingszeichentrickserie:

„Das Publikum war heute wieder wundervoll und traurig klingt der Schlussakkord in Moll. Wir sagen Dankeschön und Auf Wiederseh’n, schau’n Sie mal wieder rein, denn etwas Show muss sein. Und heißt es „Bühne frei“, dann sind Sie mit dabei. Die Show muss weitergeh’n, auf Wiederseh’n.“

Jetzt ist Schluss 

Finnland, du hast es geschafft: Ich bin raus.

Nein, so kann ich das nicht stehen lassen, denn Finnland ist tatsächlich traumhaft schön. Aber ich fahre jetzt seit zwei Wochen bei Temperaturen, die sich langsam, aber deutlich auf den Gefrierpunkt zu bewegen. Tageshöchsttemperatur der letzten zwei Wochen: 8°. Und gestern hat es geschneit, einfach so, während des Fahrradfahrens. (Zum Glück ist es im Moment wohl noch zu „warm“, als dass der Schnee liegen bleiben könnte.)

Meinem Fahrrad scheint das nichts auszumachen, meinen Klamotten auch nicht (die sind zwar immer ein wenig klamm, aber damit kommen sie offensichtlich klar). Und mein Zelt und mein Schlafsack sind geradezu begeistert: Ja, noch so eine Nacht, in der wir zeigen können, was wir wirklich drauf haben.

Aber da bin ja auch noch ich. Und ich ertappe mich immer öfter bei dem Gedanken, wie schön das jetzt wäre in meinem warmen Bett zu liegen – den ganzen Tag. Und Antonius bringt mir das Frühstück ans Bett und nachmittags vielleicht ein Bier…

Und weil dieser Gedanke langsam überhand nimmt über den Wunsch, die Tour noch bis Helsinki zu fahren, mache ich jetzt Schluss.

Finnland, eins noch: Ich komme wieder. Schließlich gibt es hier noch mehr als 1000 traumhaft schöne Kilometer zu fahren… 

Und beim nächsten Mal vielleicht unter „echten“ Bedingungen – mit Mücken… 

Offener Brief an mein Fahrrad 

Liebes Fahrrad,

wir kennen uns jetzt 15 Jahre, du und ich, und du schaffst es immer noch mich zu beeindrucken. Rund 4000km sind wir jetzt schon zusammen auf dieser Tour – ohne Klagen oder Macken (ich bin der einzige, der von Zeit zu Zeit schimpft und flucht). Dabei kriegst du jetzt am Ende noch mal so einiges ab: Querrillen, Schlaglöcher, Schotter – die Straßenverhältnisse hier im Norden Finnlands sind tatsächlich noch katastrophaler als die Radwege im Münsterland. Aber auch das ziehst du locker durch. Und ich Depp habe vor der Tour überlegt, ob dir das hier vielleicht zu viel werden könnte, und war nah dran, dich durch ein neues, jüngeres Modell zu ersetzen. Wie dumm von mir. Auch wenn ich mich dafür schon persönlich bei dir entschuldigt habe, hier noch mal offiziell: Entschuldige vielmals!!! 

Ich wünsche uns zweien noch viele gemeinsame Touren.